36, 2020, 59-62
Produkte agil entwickeln mithilfe Additiver Fertigung: Ein Ansatz zur besseren Kundenorientierung bei der Entwicklung physischer Produkte

Bibtex

Cite as text

						@Article{Blattert+Müller,
							 
							Year= "2020", 
							Number= "4", 
							 Volume= "36", 
							Pages= "59-62", 
							Journal   = "Industry 4.0 Management",
							 Title= "Produkte agil entwickeln mithilfe Additiver Fertigung: Ein Ansatz zur besseren Kundenorientierung bei der Entwicklung physischer Produkte", 
							Author= "Philipp {Blattert}, Rouven {Müller}", 
							Doi= "https://doi.org/10.30844/I40M_20-4_S59-62", 
							 Abstract= "Viele Industrieunternehmen sind auf der Suche nach neuen Strategien für eine zukunftsichernde Produktentwicklung. Die Ursache hierfür liegt in verschiedensten Herausforderungen und Trends der heutigen Arbeitswelt. Hierzu zählen die zunehmende Vernetzung der Wirtschaft, die Individualisierung und schnelle Änderung von Kundenwünschen, die Verbreitung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien sowie die immer kürzer werdenden Innovations- und Technologielebenszyklen. Die heutige Entwicklungsumgebung in Unternehmen, mit meist starren Abteilungsstrukturen, geringer Kommunikation mit den Kunden und zwischen den Abteilungen sowie der späten Auslieferung von fertig entwickelten Produkten wird den Anforderungen nicht mehr gerecht. In diesem Zusammenhang rücken agile Vorgehensweisen gepaart mit additiven Fertigungsverfahren in den Fokus der Entwicklung.", 
							 Keywords= "Additive Fertigung, Agile Vorgehensweisen, Sprint, Review, CoLocation, Selbstorganisierte Teams, Kundenorientierung, Schnelle Innovation, Digitalisierung, Produktentwicklung, Produkt- und Prozessinkrement", 
							}
					
Philipp {Blattert}, Rouven {Müller}(2020): Produkte agil entwickeln mithilfe Additiver Fertigung: Ein Ansatz zur besseren Kundenorientierung bei der Entwicklung physischer Produkte. 364(2020), S. 59-62. Online: https://doi.org/10.30844/I40M_20-4_S59-62 (Abgerufen 19.05.24)

Abstract

Abstract

Viele Industrieunternehmen sind auf der Suche nach neuen Strategien für eine zukunftsichernde Produktentwicklung. Die Ursache hierfür liegt in verschiedensten Herausforderungen und Trends der heutigen Arbeitswelt. Hierzu zählen die zunehmende Vernetzung der Wirtschaft, die Individualisierung und schnelle Änderung von Kundenwünschen, die Verbreitung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien sowie die immer kürzer werdenden Innovations- und Technologielebenszyklen. Die heutige Entwicklungsumgebung in Unternehmen, mit meist starren Abteilungsstrukturen, geringer Kommunikation mit den Kunden und zwischen den Abteilungen sowie der späten Auslieferung von fertig entwickelten Produkten wird den Anforderungen nicht mehr gerecht. In diesem Zusammenhang rücken agile Vorgehensweisen gepaart mit additiven Fertigungsverfahren in den Fokus der Entwicklung.

Keywords

Schlüsselwörter

Additive Fertigung, Agile Vorgehensweisen, Sprint, Review, CoLocation, Selbstorganisierte Teams, Kundenorientierung, Schnelle Innovation, Digitalisierung, Produktentwicklung, Produkt- und Prozessinkrement

References

Referenzen

Sorry, this entry is only available in German.

GITO events | library.gito