IM 39, 2023, 31-35
IM-04-2023 Titel
Strategische Optionen für resiliente Wertschöpfungsketten – Ein Vergleich lokal integrierter und global diversifizierter Alternativen

Bibtex

Cite as text

						@Article{Kinkel+Richter,
							Cite-key = "Kinkel2023Str", 
							Year= "2023", 
							Number= "4", 
							 Volume= "IM 39", 
							Pages= "31-35", 
							Journal   = "Industrie 4.0 Management",
							 Title= "Strategische Optionen für resiliente Wertschöpfungsketten – Ein Vergleich lokal integrierter und global diversifizierter Alternativen", 
							Author= "Steffen Kinkel und Dennis Richter, Institut für Lernen und Innovation
in Netzwerken (ILIN) der Hochschule Karlsruhe", 
							Doi= "https://doi.org/10.30844/IM_23-4_31-35", 
							 Abstract= "Globale Liefer- und Wertschöpfungsketten sind komplex und hochgradig
vernetzt. Ein temporärer Ausfall eines einzelnen Lieferanten aufgrund von
Naturkatastrophen, politischen Konflikten oder Pandemien kann weitreichende
Folgen für Wertschöpfungsprozesse an vielen anderen Standorten
haben. Der Beitrag skizziert strategische Optionen für Unternehmen, um
die Resilienz ihrer Wertschöpfungsketten zu verbessern. Mögliche Optionen
sind die Ausweitung lokaler oder globaler Lieferketten, die regionale Konzentration
oder globale Diversifizierung der eigenen Produktionskapazitäten
von Unternehmen sowie das Insourcing oder Outsourcing von Wertschöpfungsaktivitäten.
Anhand der Daten von 314 deutschen Unternehmen
des verarbeitenden Gewerbes wird der Zusammenhang des Einsatzes verschiedener
digitaler Technologien und Organisationskonzepte mit der
Umsetzung der verschiedenen Wertschöpfungsoptionen untersucht.", 
							 Keywords= "Wertschöpfungsketten, Lieferketten, Produktionsnetzwerke,
Insourcing, Outsourcing, global,
lokal, digitale Tools, wandlungsfähige Produktionssysteme", 
							}
					
Steffen Kinkel und Dennis Richter, Institut für Lernen und Innovation
in Netzwerken (ILIN) der Hochschule Karlsruhe(2023): Strategische Optionen für resiliente Wertschöpfungsketten – Ein Vergleich lokal integrierter und global diversifizierter Alternativen. IM 394(2023), S. 31-35. Online: https://doi.org/10.30844/IM_23-4_31-35 (Abgerufen 17.04.24)

Abstract

Abstract

Globale Liefer- und Wertschöpfungsketten sind komplex und hochgradig vernetzt. Ein temporärer Ausfall eines einzelnen Lieferanten aufgrund von Naturkatastrophen, politischen Konflikten oder Pandemien kann weitreichende Folgen für Wertschöpfungsprozesse an vielen anderen Standorten haben. Der Beitrag skizziert strategische Optionen für Unternehmen, um die Resilienz ihrer Wertschöpfungsketten zu verbessern. Mögliche Optionen sind die Ausweitung lokaler oder globaler Lieferketten, die regionale Konzentration oder globale Diversifizierung der eigenen Produktionskapazitäten von Unternehmen sowie das Insourcing oder Outsourcing von Wertschöpfungsaktivitäten. Anhand der Daten von 314 deutschen Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes wird der Zusammenhang des Einsatzes verschiedener digitaler Technologien und Organisationskonzepte mit der Umsetzung der verschiedenen Wertschöpfungsoptionen untersucht.

Keywords

Schlüsselwörter

Wertschöpfungsketten, Lieferketten, Produktionsnetzwerke, Insourcing, Outsourcing, global, lokal, digitale Tools, wandlungsfähige Produktionssysteme

References

Referenzen

[1] Kähkönen, A. K.; Patrucco, A.: A purchasing and supply management view of supply resilience for better crisis response. In: Journal of Purchasing and Supply Management (2022).
[2] Dubey, R.; Gunasekaran, A.; Childe, S. J.; Fosso Wamba, S.; Roubaud, D.; Foropon, C.: Empirical investigation of data analytics capability and organizational flexibility as complements to supply chain resilience. In: International Journal of Production Research (2021) 591, S. 110-128.
[3] UNCTAD: World Investment Report 2020: International Production beyond the Pandemic. New York Geneva 2020.
[4] Negri, M.; Cagno, E.; Colicchia, C.; Sarkis, J.: Integrating sustainability and resilience in the supply chain: A systematic literature review and a research agenda. In: Business Strategy and the Environment 30 (2021) 7, S. 2858-2886.
[5] Ponomarov S. Y.; Holcomb M. C.: Understanding the concept of supply chain resilience. In: International Journal of Logistics Management 201 (2009), S. 124-143.
[6] Van Hoek, R.: Larger, counter-intuitive and lasting – The PSM role in responding to the COVID-19 pandemic, exploring opportunities for theoretical and actionable advances. In: Journal of Purchasing and Supply Management 27 (2021) 3.
[7] Cohen, M.; Cui, S.; Doetsch, S.; Ernst, R.; Huchzermeier, A.; Kouvelis, P.; Tsay, A. A.: Bespoke supply‐chain resilience: the gap between theory and practice. In: Journal of Operations Management 68 (2022) 5, S. 515-531.
[8] Xu, X.; Sethi, S. P.; Chung, S. H.; Choi, T. M.: Reforming global supply chain management under pandemics: The GREAT‐3Rs framework. In: Production and Operations Management 32 (2023) 2, S. 524-546.
[9] Dachs, B.; Kinkel, S.; Jäger, A.: Bringing it all back home? Backshoring of manufacturing activities and the adoption of Industry 4.0 technologies. In: Journal of World Business, 54 (2019) 6. URL: doi.org/10.1016/j.jwb.2019.101017.
[10] Brennan, L.; Ferdows, K.; Godsell, J.; Golini, R; Keegan, R.; Kinkel, S.; Srai, J. S.; Taylor, M.: Manufacturing in the world: where next? In: International Journal of Operations & Production Management 35 (2015) 9, S. 1253-1274.
[11] Broedner, P.; Kinkel, S.; Lay, G.: Productivity effects of outsourcing: new evidence on the strategic importance of vertical integration decisions. In: International Journal of Operations & Production Management 29 (2009) 2, S. 127-150.
[12] Modgil, S.; Gupta, S.; Stekelorum, R.; Laguir, I.: AI technologies and their impact on supply chain resilience during COVID-19. In: International Journal of Physical Distribution & Logistics Management 52 (2021) 2, S. 130-149.

GITO events | library.gito