IM 39, 2023, 46-50
Industrie 4.0 Management Heft 6/2023 Titelbild
Effiziente Produktionssimulation - Eine Methode zur softwaregestützten Zusammenarbeit von Produktions- und Simulationsexperten

Bibtex

Cite as text

						@Article{Wincheringer+Kexel,
							Cite-key = "Wincheringer2023Eff", 
							Year= "2023", 
							Number= "6", 
							 Volume= "IM 39", 
							Pages= "46-50", 
							Journal   = "Industrie 4.0 Management",
							 Title= "Effiziente Produktionssimulation - Eine Methode zur softwaregestützten Zusammenarbeit von Produktions- und Simulationsexperten", 
							Author= "Walter Wincheringer, University of Applied Sciences, Koblenz und
Marec Kexel, AcuroSim GmbH, Wiesbaden", 
							Doi= "https://doi.org/10.30844/IM_23-6_46-50", 
							 Abstract= "Produktionssimulationen sind u. a. aufgrund des Wissenstransfers zwischen dem Domänenexperten und dem Simulationsspezialisten mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Für kleine und mittlere Unternehmen stellt dies oftmals eine wirtschaftliche Hürde bei der Nutzung der Simulation dar. In
diesem Beitrag wird eine Methode für eine softwaregestützte Zusammenarbeit des Produktionsexperten mit dem Simulationsspezialisten vorgestellt, die zu einer erheblichen Aufwandsreduzierung führt. Damit können die Vorteile der Simulation bereits bei geringen Optimierungspotenzialen wirtschaftlich genutzt werden.", 
							 Keywords= "Produktion, DES, Simulationsstudie, Optimierung,
Wertstrom, Synthese der Domain- und Simulationsexperten", 
							}
					
Walter Wincheringer, University of Applied Sciences, Koblenz und
Marec Kexel, AcuroSim GmbH, Wiesbaden(2023): Effiziente Produktionssimulation - Eine Methode zur softwaregestützten Zusammenarbeit von Produktions- und Simulationsexperten. IM 396(2023), S. 46-50. Online: https://doi.org/10.30844/IM_23-6_46-50 (Abgerufen 27.02.24)

Abstract

Abstract

Produktionssimulationen sind u. a. aufgrund des Wissenstransfers zwischen dem Domänenexperten und dem Simulationsspezialisten mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Für kleine und mittlere Unternehmen stellt dies oftmals eine wirtschaftliche Hürde bei der Nutzung der Simulation dar. In diesem Beitrag wird eine Methode für eine softwaregestützte Zusammenarbeit des Produktionsexperten mit dem Simulationsspezialisten vorgestellt, die zu einer erheblichen Aufwandsreduzierung führt. Damit können die Vorteile der Simulation bereits bei geringen Optimierungspotenzialen wirtschaftlich genutzt werden.

Keywords

Schlüsselwörter

Produktion, DES, Simulationsstudie, Optimierung, Wertstrom, Synthese der Domain- und Simulationsexperten

References

Referenzen

[1] Kern, W.: Modulare Produktion. Wiesbaden 2021.
[2] Meudt, T.; Rößler, M. et. al.: Wertstromanalyse 4.0: Ganzheitliche Betrachtung von Wertstrom und Informationslogistik in der Produktion. In: ZWF Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, Jahrgang 111 (2016) 6, S. 319-323.
[3] Erlach, K.: Der Weg zur schlanken Fabrik. Berlin Heidelberg 2020.
[4] Kaiser, J.; Urnauer, Ch.; Reif, M.; Metternich, J.: Wertstrombasierte Erstellung von Simulationsmodellen: Umsetzung dynamischer Wertstromsimulation durch ein Baukastensystem. In: ZWF Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, Jahrgang 114 (2019) 11, S. 715-719.
[5] März, L.; Krug, W.; Rose, O.; Weigert, G.: Simulation und Optimierung in Produktion und Logistik, Praxisorientierter Leitfaden mit Fallbeispielen. Springer, Berlin, Heidelberg 2011.
[6] Gutenschwager, K.; Rabe, M.; Spiekermann, S.; Wenzel, S.: Simulation in Produktion und Logistik. Berlin Heidelberg 2017.
[7] Rudel, S.: Prozess-Simulation in KMU. Dissertation. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Essen 2016.
[8] VDI Richtlinie 3633: Simulation von Logistik-, Materialfluss- und Produktionssystemen, Grundlagen. Blatt 1. Berlin 2014.
[9] Wincheringer, W.; Preiß, T.: Simulation von Wertstromprozessen mithilfe eines Modulbaukastens. In: Productivity: Kompetenz in Produktion und Logistik, 22 (2017). 3, S. 19-22.
[10] Sohny, T.: Referenzmodell basierend auf der Wertstrommethode zur Bewertung von automatisierten Materialflusssystemen der Produktion in der Angebotsphase. Dissertation. Fakultät für Maschinenbau, ITPL, Technische Universität Dortmund. Göttingen 2023.
[11] Wenzel, S.: Referenzmodelle für die Simulation in Produktion und Logistik. In: Society for Computer Simulation. Ghent 2000.
[12] VDI Richtlinie 2870: Ganzheitliche Produktionssysteme, Grundlagen, Einführung und Bewertung. Blatt 1. Berlin 2012.

 

GITO events | library.gito