IM 39, 2023, 53-57
Modellierung von Einflüssen auf das Wire Arc Additive Manufacturing

Bibtex

Cite as text

						@Article{Fischer+Grüger,
							Cite-key = "Fischer2023Waam", 
							Year= "2023", 
							Number= "5", 
							 Volume= "IM 39", 
							Pages= "53-57", 
							Journal   = "Industrie 4.0 Management",
							 Title= "Modellierung von Einflüssen auf das Wire Arc Additive Manufacturing", 
							Author= "Tim Sebastian Fischer, Lennart Grüger und Ralf Woll, BTU Cottbus-Senftenberg", 
							Doi= "https://doi.org/10.30844/IM_23-5_53-57", 
							 Abstract= "Das Wire Arc Additive Manufacturing, kurz WAAM, ist ein additives Fertigungsverfahren,
welches metallische Bauteile auf Grundlage des Lichtbogenschweißens
fertigt. Additive Fertigung ist laut DIN EN ISO/ASTM 52900
ein Prozess, welcher Bauteile aus 3D-Modelldaten schichtweise herstellt.
Die grundlegenden Komponenten sind ein Schweißgerät, welches die benötigte
Energie zum Schmelzen des Metalldrahts in den Prozess einbringt
sowie eine Führungsmaschine, welche die vorgegebene Geometrie des
Bauteils abfährt. Anwendungsbereiche sind Rapid Prototyping und Tooling,
Direct Manufacturing und Additive Repair. Die größten Vorteile stellen die
kostengünstige Anlagentechnik und die hohen Abscheidungsraten dar.
Nachteilig am Verfahren sind die mangelnde Prozessstabilität und Wiederholgenauigkeit.
Der Beitrag soll dazu dienen, den Fertigungsprozess des
WAAM-Verfahrens übersichtlich darzustellen, und dabei auf die komplexen
Wechselwirkungen eingehen.", 
							 Keywords= "Prozessvisualisierung, Additive Manufacturing,
Wire Arc Additive Manufacturing, Structured
Analysis and Design Technique", 
							}
					
Tim Sebastian Fischer, Lennart Grüger und Ralf Woll, BTU Cottbus-Senftenberg(2023): Modellierung von Einflüssen auf das Wire Arc Additive Manufacturing. IM 395(2023), S. 53-57. Online: https://doi.org/10.30844/IM_23-5_53-57 (Abgerufen 23.05.24)

Abstract

Abstract

Das Wire Arc Additive Manufacturing, kurz WAAM, ist ein additives Fertigungsverfahren, welches metallische Bauteile auf Grundlage des Lichtbogenschweißens fertigt. Additive Fertigung ist laut DIN EN ISO/ASTM 52900 ein Prozess, welcher Bauteile aus 3D-Modelldaten schichtweise herstellt. Die grundlegenden Komponenten sind ein Schweißgerät, welches die benötigte Energie zum Schmelzen des Metalldrahts in den Prozess einbringt sowie eine Führungsmaschine, welche die vorgegebene Geometrie des Bauteils abfährt. Anwendungsbereiche sind Rapid Prototyping und Tooling, Direct Manufacturing und Additive Repair. Die größten Vorteile stellen die kostengünstige Anlagentechnik und die hohen Abscheidungsraten dar. Nachteilig am Verfahren sind die mangelnde Prozessstabilität und Wiederholgenauigkeit. Der Beitrag soll dazu dienen, den Fertigungsprozess des WAAM-Verfahrens übersichtlich darzustellen, und dabei auf die komplexen Wechselwirkungen eingehen.

Keywords

Schlüsselwörter

Prozessvisualisierung, Additive Manufacturing, Wire Arc Additive Manufacturing, Structured Analysis and Design Technique

References

Referenzen

[1] DIN EN ISO/ASTM 52900: Additive Fertigung – Grundlagen – Technologie(ISO/ASTM DIS 529000:2018-7), DIN Deutsches Institut für Normung e.V., Berlin.
[2] Schmid, C.: Konstruktive Randbedingungen bei Anwendung des WAAM-Verfahrens. In: Lachmayer, R.; Rettschlag, K.; Kaierle, S. (Hrsg): Konstruktion für die Additive Fertigung. Berlin Heidelberg 2020.
[3] Lachmayer, R.; Lippert, R. B.: Entwicklungsmethodik für die Additive Fertigung. Berlin Heidelberg
2020.
[4] Chunyang, X.; Zengxi P. u. a.: A review on wire arc additive manufacturing: Monitoring, control and a framework of automated system. In: Journal of Manufacturing Systems, S. 1.
[5] Tolk, A.; Diallo, S. Y. u. a.: Effective and scalable uncertainty evaluation for lage-scale complex system applications. In: 2014 Winter Simulation Conference.
[6] Singh, S. R.; Khanna, P.: Wire arc additive manufacturing (WAAM): A new process to shape engineering materials. In: Materials Today (2021): Proceedings, Bd. 44, S. 118-128.
[7] Lockett, H.; Ding, J. u. a.: Design for Wire + Arc Additive Manufacture: design rules and build orientation selection. In: Journal of Engineering Design (2017), Bd. 28, Nr. 7-9, S. 568-598.
[8] Jin, W.; Zhang, C. u. a.: Wire Arc Additive Manufacturing of Stainless Steels: A Review. In: Applied Sciences (2020), vol. 10, no. 5, S. 1563.
[9] DIN-Fachbericht ISO/TR 581: Schweißbarkeit – Metallische Werkstoffe – Allgemeine Grundlagen; Deutsche Fassung ISO/TR 581:2005, DIN Deutsches Institut für Normung e.V., Berlin.
[10] Huang, J.; Qin, Q. u. a.: A dynamic slicing algorithm for conformal additive manufacturing. In: Additive Manufacturing Volume 51 (2022).
[11] Xiong, Y.; Wen, D. u. a.: Effect of interlayer temperature on microstructure evolution and mechanical performance of wire arc additive manufactured 300M steel. In: Materials Science and Engineering: A, Volume 831, 2021.
[12] Kyvelou, P. u. a.: Mechanical and microstructural testing of wire and arc additively manufactured sheet material. In: Materials & Design (2020), Bd. 192, S. 108675.
[13] Singh, S.; Sharma, S. u. a.: A review on process planning strategies and challenges of WAAM. In: Materials Today: Proceedings (2021), Bd. 47, S. 6564-6575.
[14] Pattanayak, S.; Sahoo, S.: Gas metal arc welding based additive manufacturing – a review. In: CIRP Journal of Manufacturing Science and Technology (2021), Volume 33.
[15] Schuler, V.; Twrdek, J.: Praxiswissen Schweißtechnik, 6. Auflage. Wiesbaden 2019.
[16] Gibson, I.; Rosen, D.; Stucker, B.; Khorasani, M.: Additive Manufacturing Technologies, 3. Auflage. Cham 2021.
[17] Lachmayer, R.; Lippert, R. u. a.: Additive Serienfertigung. Berlin 2018.
[18] Richter, A.; Scheck, M. u. a.: Erfassung der Schmelzbadfläche mit Korrektur der Perspektive zur
Prozessregelung eines Wire and Arc Additive Manufacturing, In: tm – Technisches Messen (2022), Bd. 89, Nr. 7-8, S. 525-533.
[19] VDI-3405: Blatt 2 Additive Fertigungsverfahren Strahlschmelzen metallischer Bauteile Qualifizierung, Qualitätssicherung und Nachbearbeitung, Verein Deutscher Ingenieure e.V. Berlin, Aug. 2013.

GITO events | library.gito