IM 38, 2022, 25-29
Digitale Produktoptimierung zur Nutzung der additiven Fertigung

Bibtex

Cite as text

						@Article{Wahl+Bonenberger+Morbach+Huwer+ Hoffmann, 
Institut für Betriebs- und Technologiemanagement (IBT), Hochschule Trier,
							Cite-key = "Wahl2022", 
							Year= "2022", 
							Number= "5", 
							 Volume= "IM 38", 
							Pages= "25-29", 
							Journal   = "Industrie 4.0 Management",
							 Title= "Digitale Produktoptimierung zur Nutzung der additiven Fertigung", 
							Author= "Michael Wahl, Martin Bonenberger, Julian Morbach, Adrian Huwer und Lauri Hoffmann, Institut für
Betriebs- und Technologiemanagement (IBT), Hochschule Trier", 
							Doi= "https://doi.org/10.30844/IM_22-5_25-29", 
							 Abstract= "Die additive Fertigung, d. h. der Druck von dreidimensionalen Werkstücken aus unterschiedlichen Materialien, bietet die Möglichkeit schnell funktionsfähige Prototypen herzustellen. Einen wichtigen Baustein zur schnellen Umsetzung funktionaler Produktideen bietet die digitale Optimierung. Basierend auf digitalen Modellen wird das Produkt virtuell optimiert und immer weiter verbessert. Ist das Produkt digital hinsichtlich seiner Eigenschaften optimiert, erfolgt eine Überprüfung und ggf. einer Anpassung hinsichtlich der additiven Fertigung. Im Anschluss wird das Produkt gefertigt, nachbearbeitet und abschließend getestet. Der Beitrag zeigt die Optimierungsmöglichkeiten am Beispiel eines Dispensers aus der Lebensmittelindustrie. Ein bestehendes Bauteil wird digitalisiert, an dem digitalen Modell eine Strömungsoptimierung durchgeführt und das verbesserte Produkt additiv gefertigt.", 
							 Keywords= "Additive Fertigung, Produktoptimierung, Simulation, SLM, FFF", 
							}
					
Michael Wahl, Martin Bonenberger, Julian Morbach, Adrian Huwer und Lauri Hoffmann, Institut für
Betriebs- und Technologiemanagement (IBT), Hochschule Trier(2022): Digitale Produktoptimierung zur Nutzung der additiven Fertigung. IM 385(2022), S. 25-29. Online: https://doi.org/10.30844/IM_22-5_25-29 (Abgerufen 03.02.23)

Abstract

Abstract

Die additive Fertigung, d. h. der Druck von dreidimensionalen Werkstücken aus unterschiedlichen Materialien, bietet die Möglichkeit schnell funktionsfähige Prototypen herzustellen. Einen wichtigen Baustein zur schnellen Umsetzung funktionaler Produktideen bietet die digitale Optimierung. Basierend auf digitalen Modellen wird das Produkt virtuell optimiert und immer weiter verbessert. Ist das Produkt digital hinsichtlich seiner Eigenschaften optimiert, erfolgt eine Überprüfung und ggf. einer Anpassung hinsichtlich der additiven Fertigung. Im Anschluss wird das Produkt gefertigt, nachbearbeitet und abschließend getestet. Der Beitrag zeigt die Optimierungsmöglichkeiten am Beispiel eines Dispensers aus der Lebensmittelindustrie. Ein bestehendes Bauteil wird digitalisiert, an dem digitalen Modell eine Strömungsoptimierung durchgeführt und das verbesserte Produkt additiv gefertigt.

Keywords

Schlüsselwörter

Additive Fertigung, Produktoptimierung, Simulation, SLM, FFF

References

Referenzen

[1] te Heesen, H.; Wahl, M.; Messemer, J.; Bremer, M.; Huwer, A.: Heterogene Einsatzfelder der generativen Fertigung. Industrie 4.0 Management 36 (2020) 4, S. 25-29. https://doi.org/10.30844/I40M_20-1_S25-29

[2] BMWi: Industriestrategie 2030 Leitlinien für eine deutsche und europäische Industriepolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), 2019, URL: www.bmwk.de/Redaktion/DE/Publikationen/Industrie/industriestrategie-2030.pdf?__blob=publicationFile, Abrufdatum 30.05.2022.

[3] Abdulhameed, O.; Al-Ahmari, A.; Ameen, W.; Mian, S. H.: Additive manufacturing: Challenges, trends, and applications. Advances in Mechanical Engineering 11 (2019) 2, https://doi.org/10.1177/1687814018822880.

[4] Scherer, K.; Soerjawinata, W.; Schaefer, S.; Kockler, I.; Ulber, R.; Lakatos, M.; Bröckel, U.; Kampeis, P.; Wahl, M.: Influence of wettability and surface design on the adhesion of terrestrial cyanobacteria to additive manufactured biocarriers., Bioprocess Biosyst. Eng., 2022, DOI 10.1007/s00449-022-02712-0.

[5] Gutiérrez-Moizant, R.; Ramírez-Berasategui, M.; Calvo, J. A. u. a.: Validation and improvement of a bicycle crank arm based in numerical simulation and uncertainty quantification. Sensors (Switzerland); 20. Epub ahead of print 2020. DOI: 10.3390/s20071814.

[6] Hoffmann, L.; Brinkmann, J. ; Huwer, A.; Wahl, M.; te Heesen, H.: Praxisorientierte Konstruktion in der additiven Fertigung: Anwendung der Konstruktionsmethodik am Beispiel eines E-Scooters. In: ZWF Zeitschrift für Wirtschaftlichen Fabrikbetrieb (2022), DOI:10.1515/zwf-2022-1013.

[7] Sculpteo: The State of 3D Printing Report: 2021, ID 1168645.

[8] Keferstein; C. P.; Marxer, M.: Fertigungsmesstechnik. Wiesbaden 2015. ISBN 978-3-658-34167-1 

[9] Geng, J.: Structured-light 3D surface imaging: a tutorial. Adv. Opt. Photon.  3, 128-160 (2011). https://doi.org/10.1364/AOP.3.000128.

[10] Bremer, M; Wahl, M.; Slawomir, K.: Einfluss einer zusätzlichen Glasscheibe auf ein optisches 3D-Messsystem. tm – Technisches Messen 87 (2020) 7-8, S. 477-494; DOI: 10.1515/teme-2019-0105.

GITO events | library.gito