35, 2019, 27-30
Hybride Agilität in Großunternehmen: Industrie 4.0 Management 35. Jahrgang, 2019, Ausgabe 2, Seite 27-30 Hybride Agilität in Großunternehmen Von der Notwendigkeit des Entlernens

Bibtex

@Article{Volland,
	  
 Year     = "2019", 
  Number    = "2", 
  Volume    = "35", 
  Pages    = "27-30", 
   Journal   = "Industrie 4.0 Management",
  Title    = "Hybride Agilität in Großunternehmen: Industrie 4.0 Management 35. Jahrgang, 2019, Ausgabe 2, Seite 27-30 Hybride Agilität in Großunternehmen Von der Notwendigkeit des Entlernens", 
  Author    = "Marcel F. {Volland}", 
  Doi    = "https://doi.org/10.30844/I40M_19-2_S27-30", 
  Abstract    = "Viele Großunternehmen müssen sich schnell wechselnden Kundenwünschen und neuen Technologien anpassen, leiden aber gleichzeitig unter einer trägen und dysfunktionalen Organisationsstruktur. Daher ist das Interesse an der IT-Branche gestiegen, um das dort angewendete, agile Arbeiten in die eigenen Strukturen zu implementieren. Eine Tiefenstudie in einem DAX-Unternehmen zeigt, welche Rolle Entlernprozesse bei der Entstehung von hybriden agilen Methoden spielen.", 
  Keywords    = "Agilität, Scrum, Selbstorganisation, Technische Entwicklungsarbeit, DAX-Unternehmen", 
}

Abstract

Abstract

Viele Großunternehmen müssen sich schnell wechselnden Kundenwünschen und neuen Technologien anpassen, leiden aber gleichzeitig unter einer trägen und dysfunktionalen Organisationsstruktur. Daher ist das Interesse an der IT-Branche gestiegen, um das dort angewendete, agile Arbeiten in die eigenen Strukturen zu implementieren. Eine Tiefenstudie in einem DAX-Unternehmen zeigt, welche Rolle Entlernprozesse bei der Entstehung von hybriden agilen Methoden spielen.

Keywords

Schlüsselwörter

Agilität, Scrum, Selbstorganisation, Technische Entwicklungsarbeit, DAX-Unternehmen

References

Referenzen

[1] Gouldner, A. W.: Patterns of Industrial Bureaucracy. New York 1954.
[2] Burawoy, M.: The Written and Repressed in Gouldner’s Industrial Sociology. In: Theory and Society, 11 (1982) 6, S. 831-851.
[3] Adler, P. S.; Borys, B.: Two Types of Bureaucracy: Enabling and Coercive. In: Administrative Science Quarterly 41 (1996) 1, S. 61-69.
[4] Conforto, E. C.: Can Agile Project Management Be Adopted by Industries Other than Software Development?. In: Project Management Journal (2014) June/July, S. 21-34.
[5] Frost, J.: Immer noch – Prozessmanagement als Kernkompetenz. In: Sulzberger, M.; Zaugg, R.J. (Hrsg.): Management Wissen. Wiesbaden 2018.
[6] Ortmann, G.: Flottierende Signifikanten: Über Wörter wie lean, smart und agile. In: Organisationsentwicklung 2 (2017), S. 128.
[7] Brandes, U.; Gemmer, P.; Koschek, H.; Schültken, L.: Management Y. Agile, Scrum, Design Thinking & Co.: So gelingt der Wandel zur attraktiven und zukunftsfähigen Organisation. Frankfurt/New York 2014.
[8] Davis, J.: Optimal Structure, Market Dynamics, and the Strategy of Simple Rules. In: Administrative Science Quarterly 54 (2009), S. 413-452.
[9] Foegen, M. et al.: Der ultimative Scrum Guide 2.0. Hannover 2017.
[10] Beck, K.: Manifest für agile Softwareentwicklung. URL: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html, Abrufdatum 16.10.2018.
[11] Ktata, O.; Lévesque, G.: Agile Development: Issues and Avenues Requiring a Substantial Enhancement of the Business Perspective in Large Projects. In: ACM International Conference Proceeding Series, 2009, S. 59-66.
[12] Bass, J. M.: How Product Owner Teams Scale Agile Methods to Large Distributed Enterprises. In: Empirical Software Engineering 20 (2015), S. 1437-1464.
[13] Martin de Holan, P.: Managing Organizational Forgetting. In: MIT Sloan Management Inquiry 45 (2004) 2, S. 45-51.
[14] Martin de Holan, P.: Agency in Voluntary Organizational Forgetting. In: Journal of Management Inquiry 20 (2011) 3, S. 317-322.
[15] Tsang. E. W. K.; Zahra, S. A.: Organizational Unlearning. In: Human Relations 61 (2008) 10, S. 1435-1462.
[16] Starbuck, W. H.: Organizational Learning and Unlearning. In: The Learning Organization 24 (2017) 1, S. 30-38.

GITO events | library.gito