34, 2018, 57-61
Auswahl von Manufacturing Execution Systems/Advanced Planning and Scheduling Systems Teil 1: Grundlagen einer Systemauswahl

Bibtex

@Article{Koch+Rücker+Schneider,
	  
 Year     = "2018", 
  Number    = "4", 
  Volume    = "34", 
  Pages    = "57-61", 
   Journal   = "Industrie 4.0 Management",
  Title    = "Auswahl von Manufacturing Execution Systems/Advanced Planning and Scheduling Systems Teil 1: Grundlagen einer Systemauswahl", 
  Author    = "Ronny-Alexander {Koch}, Capgemini Deutschland GmbH, Thomas {Rücker}, Herfried M. {Schneider}", 
  Doi    = "https://doi.org/10.30844/I40M_18-4_57-61", 
  Abstract    = "Spezielle Softwaresysteme zur Produktions-Feinplanung – Manufacturing Execution Systems oder Advanced Planning & Scheduling Systems – unterstützen die operative Produktionsplanung und -steuerung in Industriebetrieben. Die Vielzahl der am Markt angebotenen Systeme macht einen fundierten Auswahlprozess von der Anforderungserhebung bis zur Endauswahl notwendig. Ein umfassendes Modell, das diesen Prozess systematisch unterstützt und vereinfacht, ist Gegenstand des folgenden Beitrags. Die Methodik geht über eine fragebogenbasierte Abfrage hinaus und überprüft die Systemfähigkeiten mithilfe von strukturierten Fallstudien. Der erste Teil des Beitrags beschreibt die Prozessschritte von der Erhebung der Anforderungen an das System bis zu deren Strukturierung in einem Anforderungskatalog. Der zweite Teil umreißt die Prozessschritte von der System-Grobauswahl bis hin zur System-Feinauswahl. ", 
  Keywords    = "Manufacturing Execution Systems (MES), Advanced Planning and Scheduling (APS), Produktionsplanung, Produktionsfeinplanung, Systemauswahl, Lastenheft", 
}

Abstract

Abstract

Spezielle Softwaresysteme zur Produktions-Feinplanung – Manufacturing Execution Systems oder Advanced Planning & Scheduling Systems – unterstützen die operative Produktionsplanung und -steuerung in Industriebetrieben. Die Vielzahl der am Markt angebotenen Systeme macht einen fundierten Auswahlprozess von der Anforderungserhebung bis zur Endauswahl notwendig. Ein umfassendes Modell, das diesen Prozess systematisch unterstützt und vereinfacht, ist Gegenstand des folgenden Beitrags. Die Methodik geht über eine fragebogenbasierte Abfrage hinaus und überprüft die Systemfähigkeiten mithilfe von strukturierten Fallstudien. Der erste Teil des Beitrags beschreibt die Prozessschritte von der Erhebung der Anforderungen an das System bis zu deren Strukturierung in einem Anforderungskatalog. Der zweite Teil umreißt die Prozessschritte von der System-Grobauswahl bis hin zur System-Feinauswahl.

Keywords

Schlüsselwörter

Manufacturing Execution Systems (MES), Advanced Planning and Scheduling (APS), Produktionsplanung, Produktionsfeinplanung, Systemauswahl, Lastenheft

References

Referenzen

[1] Koch, R.; Rücker, T.; Schneider, H.; Stodt, S.: Auswahl von Manufacturing Execution Systems/Advanced Planning and Scheduling Systems, Teil 1: Grundlagen einer Systemauswahl – Der Weg zum Anforderungskatalog. In: Industrie 4.0 Management 34 (2018) 3.
[2] Theuer, H.: Marktüberblick: Schlanke MES. In: productivity 22 (2017) 2, S. 41-57.
[3] Zangemeister, C: Nutzwertanalyse in der Systemtechnik: Eine Methodik zur multidimensionalen Bewertung und Auswahl von Projektalternativen, 5. Aufl. Winnemark 2014.

GITO events | library.gito