Industry 4.0 Science 40, 2024, 32-39
Lean Empowerment im digitalen Ökosystem - Kulturwerte in technische Anforderungen übersetzen

Bibtex

Cite as text

						@Article{Karch+Bertagnolli+Leder,
							Cite-key = "Karch2024Lea", 
							Year= "2024", 
							Number= "2", 
							 Volume= "Industry 4.0 Science 40", 
							Pages= "32-39", 
							Journal   = "Industry 4.0 Science",
							 Title= "Lean Empowerment im digitalen Ökosystem - Kulturwerte in technische Anforderungen übersetzen", 
							Author= "Sabrina Karch, let’s dev GmbH & Co. KG, Frank Bertagnolli, Hochschule Pforzheim,
Arndt Lüder, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg", 
							Doi= "https://doi.org/10.30844/I4SD.24.2.32", 
							 Abstract= "Mit der Digitalisierung weichen vorherrschende Paradigmen – wie Produktzentrierung, Präsenz-Zusammenarbeit und hierarchische Strukturen – der
Vision von datengetriebenen Geschäftsmodellen, digitalen, kollaborativen Ökosystemen und einer agilen, holokratischen Arbeitsweise mit flachen Hierarchien und selbststeuernden Teams. Die Zusammenarbeit wird durch den Einsatz von Softwarelösungen ermöglicht. Im digitalen Raum benötigt es
neben adaptierten Führungskonzepten insbesondere ein digitales Kulturverständnis
der beteiligten Unternehmen. Lean Empowerment ist ein wegweisender Ansatz für die Zusammenarbeit basierend auf kulturellen Werten. In Experten-Workshops wurden Ideen erarbeitet, wie diese Werte in einer digitalen Kultur und somit in einer globalen, digitalen Zusammenarbeit gelebt werden können. Dieser Beitrag stellt konkrete Lösungsansätze vor, woraus sich Anforderungen an das digitale Miteinander und insbesondere an eine Umsetzung innerhalb von IT-Strukturen und Softwarelösungen ableiten lassen.", 
							 Keywords= "Digitale Kollaboration, Digitale Werte, Lean Empowerment", 
							}
					
Sabrina Karch, let’s dev GmbH & Co. KG, Frank Bertagnolli, Hochschule Pforzheim,
Arndt Lüder, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg(2024): Lean Empowerment im digitalen Ökosystem - Kulturwerte in technische Anforderungen übersetzen. Industry 4.0 Science 402(2024), S. 32-39. Online: https://doi.org/10.30844/I4SD.24.2.32 (Abgerufen 17.07.24)

Abstract

Abstract

Mit der Digitalisierung weichen vorherrschende Paradigmen – wie Produktzentrierung, Präsenz-Zusammenarbeit und hierarchische Strukturen – der Vision von datengetriebenen Geschäftsmodellen, digitalen, kollaborativen Ökosystemen und einer agilen, holokratischen Arbeitsweise mit flachen Hierarchien und selbststeuernden Teams. Die Zusammenarbeit wird durch den Einsatz von Softwarelösungen ermöglicht. Im digitalen Raum benötigt es neben adaptierten Führungskonzepten insbesondere ein digitales Kulturverständnis der beteiligten Unternehmen. Lean Empowerment ist ein wegweisender Ansatz für die Zusammenarbeit basierend auf kulturellen Werten. In Experten-Workshops wurden Ideen erarbeitet, wie diese Werte in einer digitalen Kultur und somit in einer globalen, digitalen Zusammenarbeit gelebt werden können. Dieser Beitrag stellt konkrete Lösungsansätze vor, woraus sich Anforderungen an das digitale Miteinander und insbesondere an eine Umsetzung innerhalb von IT-Strukturen und Softwarelösungen ableiten lassen.

Keywords

Schlüsselwörter

Digitale Kollaboration, Digitale Werte, Lean Empowerment

References

Referenzen

[1] Karch, S.; Lüder, A.; Listl, C.; Nowacki, N. S.; Hassan, K.; Werner, R.; Hohmann, T.; Müller, S.: Lean Engineering – Identifying waste in engineering chains. In: 56th CIRP Conference on Manufacturing Systems. Kapstadt 2023.
[2] Bertagnolli, F.: Lean Empowerment – Die konsequente Fortsetzung von Lean Leadership. Stuttgart 2023.
[3] Plattform Industrie 4.0; BMWi (Hrsg): LeitBild 2030 für Industrie 4.0 – Digitale Ökosysteme global gestalten. URL: www. plattform-i40.de/IP/Redaktion/DE/Downloads/Publikation/ Leitbild-2030-für-Industrie-4.0.pdf, Abrufdatum 24.10.2023.
[4] BMBF: Zukunft der Wertschöpfung – Forschung zu Produktion, Dienstleistung und Arbeit. URL: www.bmbf.de/SharedDocs/ Publikationen/de/bmbf/5/31662_Zukunft_der_Wertschoepfung. html, Abrufdatum 24.10.2023.
[5] Lernende Systeme – Die Plattform für Künstliche Intelligenz (Hrsg): Von Daten zu Wertschöpfung – Potenziale von daten und KI-basierten Wertschöpfungsnetzwerken. URL: www. plattform-lernende-systeme.de/files/Downloads/Publikationen/ PLS_Booklet_Datenoekosysteme.pdf, Abrufdatum 24.10.2023.
[6] Bühler, D.; Schneider, H.; Thiessen, T.: Plattformökonomie für den Mittelstand – von den Großen lernen, Vertrauen aufbauenden Einstieg wagen. In: Vernetzte Wertschöpfung – Plattformen, Wertschöpfungsnetzwerke und die Blockchain für Prozessund Geschäftsmodellinnovationen. Mittelstand-Digital Magazin, Wissenschaft trifft Praxis 12 (2019), S. 5-12.
[7] Hirsch-Kreinsen, H.; ten Hompel, M.: Digitalisierung industrieller Arbeit: Entwicklungsperspektiven und Gestaltungsansätze. In: Vogel-Heuser, B.; Bauernhansl, T.; ten Hompel, M. (Hrsg): Handbuch Industrie 4.0. Berlin Heidelberg 2015.
[8] Leimeister, J. M.: Collaboration Engineering – IT-gestützte Zusammenarbeitsprozesse systematisch entwickeln und durchführen. Berlin Heidelberg 2014.
[9] Herget, J.: Digitale Unternehmenskultur – Strategien für die moderne Arbeitswelt. Wiesbaden 2021.
[10] George, J. F.: Groupware. In: Encyclopedia of Information Systems. Cambridge 2002.
[11] Siepermann, M.: Social Software. URL: wirtschaftslexikon. gabler.de/definition/social-software-53586, Abrufdatum 24.10.2023.
[12] Liker, J. K.; Trachilis, G.: Lean Leader auf allen Management-Ebenen entwickeln – Ein praktischer Leitfaden. Winnipeg 2014.
[13] Bertagnolli, F.: Lean Management, 2. Auflage. Heidelberg 2020.
[14] Niederberger, M.; Ortwin, R.: Das Gruppendelphi-Verfahren – Vom Konzept bis zur Anwendung. Wiesbaden 2018.

Most viewed articles

Meist angesehene Beiträge

GITO events | library.gito