library.gito.de


WI2020
2020

Was sind Herausforderungen proaktiver Verwaltungsleistungen in Deutschland?

Peter Kuhn1, Dian Balta1, Helmut Krcmar2

1 fortiss GmbH, Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services, Deutschland; 2 Technische Universität München, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, Deutschland


✉ Kontakt zum Autor

https://doi.org/10.30844/wi_2020_e4-kuhn

Im Zuge der Digitalisierung soll die öffentliche Verwaltung nicht nur digital, sondern auch nutzerfreundlicher werden. Ein nutzerfreundlicher Ansatz sind proaktive Verwaltungsleistungen, die von Nutzerinnen nicht beantragt werden müssen, sondern von der Verwaltung automatisch – proaktiv – erbracht werden. Verwaltungsleistungen in föderalen Staaten wie Deutschland sind allerdings vielfältig und haben unterschiedliche gesetzliche Vorschriften. Diese Heterogenität birgt Herausforderungen für die Umsetzung proaktiver Verwaltungsleistungen. Basierend auf einer Literaturanalyse, Interviews und einem Workshop schlagen wir eine initiale Strukturierung der Herausforderungen in Auslöser, Datenquelle, Leistungsbündelung, Kommunikationskanal und Adressat vor. Wir diskutieren die Herausforderungen aus rechtlicher, organisatorischer und technischer Sicht. Die Ergebnisse können genutzt werden, um Herausforderungen proaktiver Verwaltungsleistungen auch in anderen Kontexten zu analysieren.

Keywords: proaktive Verwaltungsleistungen, E-Government, No-Stop-Shop


1. IT-Planungsrat: Digitalisierungsprogramm des IT-Planungsrats (Phase II): Start in die Verwaltungsdigitalisierung, https://www.it-planungsrat.de/DE/ITPlanungsrat/OZGUmsetzung/ Digitalisierungsprogramm/DigPro_node.html, last accessed 2019/11/19.
2. Linders, D., Liao, C.Z.-P., Wang, C.-M.: Proactive e-Governance: Flipping the service delivery model from pull to push in Taiwan. Government Information Quarterly. 35, 68–76 (2018). https://doi.org/10.1016/j.giq.2015.08.004.
3. Scholta, H., Mertens, W., Kowalkiewicz, M., Becker, J.: From one-stop shop to no-stop shop: An e-government stage model. Government Information Quarterly. 36, 11–26 (2019). https://doi.org/10.1016/j.giq.2018.11.010.
4. Scholta, H., Niemann, M., Halsbenning, S., Räckers, M., Becker, J.: Fast and Federal - Policies for Next-Generation Federalism in Germany. In: 52nd Hawaii International Conference on System Sciences, HICSS 2019, Grand Wailea, Maui, Hawaii, USA, January 8-11, 2019. pp. 1–10 (2019). https://doi.org/10.24251/HICSS.2019.395.
5. Ahrend, N., Wolf, P., Räckers, M., Dentschev, A., Jurisch, M.: Federal information management - context and effects. In: Plödereder, E., Grunske, L., Schneider, E., and Ull, D. (eds.) Informatik 2014. pp. 1499–1511. Gesellschaft für Informatik e.V., Bonn (2014).
6. Scholta, H., Balta, D., Wolf, P., Becker, J., Helmut, K.: Standardization of Service Descriptions, Process Models and Forms in Public Administrations: Results from a Survey in Germany. Innovation and the Public Sector. 245–252 (2015). https://doi.org/10.3233/978-1-61499-570-8-245.
7. Brüggemeier, M.: Auf dem Weg zur No-Stop-Verwaltung. Verwaltung & Management. 16, 93–101 (2010). https://doi.org/10.5771/0947-9856-2010-2-93.
8. Wilde, T., Hess, T.: Forschungsmethoden der Wirtschaftsinformatik. Wirtsch. Inform. 49, 280–287 (2007). https://doi.org/10.1007/s11576-007-0064-z.
9. Levy, Y., Ellis, T.J.: A Systems Approach to Conduct an Effective Literature Review in Support of Information Systems Research. InformingSciJ. 9, 181–212 (2006). https://doi.org/10.28945/479.
10. Balta, D., Greger, V., Wolf, P., Krcmar, H.: E-government Stakeholder Analysis and Management Based on Stakeholder Interactions and Resource Dependencies. In: 48th Hawaii International Conference on System Sciences, HICSS 2015, Kauai, Hawaii, USA, January 5-8, 2015. pp. 2456–2465 (2015). https://doi.org/10.1109/HICSS.2015.294.
11. Balta, D., Krcmar, H.: Managing Standardization in eGovernment: A Coordination Theory based Analysis Framework. In: Parycek, P., Glassey, O., Janssen, M., Scholl, H.J., Tambouris, E., Kalampokis, E., and Virkar, S. (eds.) Electronic Government. pp. 60–72. Springer International Publishing (2018).

 

Beitrag herunterladen