Direkt zum Inhalt
header image
Industrie 4.0 Management
35. Jahrgang, 2019, Ausgabe 4, Seite 35-38
Der Intelligente Logistikraum:
Neue Gestaltungsformen im Kontext der digitalen Transformation

Fabian Behrendt, Fraunhofer IFF, Magdeburg, SRH Fernhochschule, Riedlingen, Niels Schmidtke, Fraunhofer IFF, Otto-von-Guericke Universität, Magdeburg, Elke Glistau, Otto-von-Guericke Universität, Magdeburg und Margarete Wagner, Fraunhofer IFF, Magdeburg

Die digitale Transformation der Industrie hat mit ihren technologischen Komponenten einen unmittelbaren Einfluss auf die Ausrichtung der Logistikprozesse innerhalb von Unternehmen sowie in ganzen Unternehmensnetzwerken. Die Entwicklung und Integration neuer Technologien löst dabei mehr und mehr starre Unternehmensstrukturen und Steuerungsarchitekturen auf. Die Vision reicht von dezentralen Netzwerken aus modularer Förder- und Lagertechnik bis hin zur Anwendung von Künstlicher Intelligenz für smarte Services in der Logistik. Es besteht die Anforderung, die logistischen Objekte zu identifizieren, zu orten, zu steuern und deren Zustände zu erfassen, um eine zielorientierte Interaktion im Sinne einer ganzheitlichen Vernetzung zu bewerkstelligen.

Schlüsselwörter: Intelligenter Logistikraum, Logistik 4.0, neuartige Methoden
Quellen:

[1] Helmke, B.: Digitalisierung der Logistik. In: Hartel, D., H. (Hrsg): Projektmanagement in Logistik und Supply Chain Management. Wiesbaden 2019, S. 183f.
[2] ten Hompel, M.; Henke, M.: Logistik 4.0 – Ein Ausblick auf die Planung und das Management der zukünftigen Logistik vor dem Hintergrund der vierten industriellen Revolution. In: Vogel-Heuser, B.; Bauernhansl, T.; ten Hompel, M. (Hrsg.): Handbuch Industrie 4.0. Berlin, Heidelberg 2017, S. 247-250
[3] Behrendt, F.; Poenicke, O.; Schmidtke, N.; Richter, K.: The Smart Logistics Zone as an enabler of Value-added services in the context of Logistics 4.0. ISSL Symposium der BVL 2018.
[4] Schenk, M.; Richter, K.; Behrendt, F.; Assmann, T.: Innovation digitale Logistik – neue Anwendungspotentiale im intelligenten Logistikraum. In: Wolf-Kluthausen, Hanne (Hrsg.): Jahrbuch Logistik 2015. Korschenbroich, free Beratung, 2015, S. 12-16.
[5] Gronau, N.; Theuer, H.: Potenziale autonomer Technologien in Produktion und Logistik. In: Siepermann, C.; Eley, M.: Logistik gestern, heute, morgen. Berlin 2011, S. 270-272
[6] Richter, K.; Poenicke, O.; Kirch, M.; Nykolaychuk, M.: Logistiksysteme. In: Schenk, M. (Hrsg): Produktion und Logistik mit Zukunft. Berlin, Heidelberg 2015, S. 246 - 250.
[7] Muchna, C; Brandenburg, H.; Fottner, J.; Gutermuth, J.: Grundlagen der Logistik – Begriffe, Strukturen und Prozesse. Wiesbaden 2018. S. 70-73
[8] Göpfert, I.: Logistik der Zukunft – Logistics for the Future. Wiesbaden 2016. S.320
[9] Illés, B.; Glistau, E.; Coello Machado, N.: Logistik und Qualitätsmanagement. University of Miskolc, Hungary 2007, S. 4
[10] Schenk, M.; Wirth, S.; Müller, E.: Factory Planning Manual. Berlin, Heidelberg 2010, S. 226.
[11] Hausladen, I.: IT-gestützte Logistik. Wiesbaden 2016, S. 4
[12] Galileo Testfeld Sachsen-Anhalt. URL: www.galileo.ovgu.de, Abrufdatum 15.03.2019.

Weitere Open Access Beiträge

 

SPS steuern Assistenzsysteme in der Digitalen Fabrik
Integration eines Laser-Assistenzsystems zur Werkerführung in die Steuerungsebene der Digitalen Fabrik

Ralf Müller-Polyzou, Nicolas Meier, Felix Berwanger und Anthimos Georgiadis, Leuphana Universität Lüneburg
https://doi.org/10.30844/I40M_19-4_S13-16

 

Ist Agilität Voraussetzung oder Folge einer zielgerichteten Digitalisierung? 

Dominic Lindner und Michael Amberg, FAU Erlangen-Nürnberg – Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III inbs. IT-Management
https://doi.org/10.30844/I40M_19-4_S30-34

 

Maschinelles Lernen in der Produktion
Anwendungsgebiete und frei verfügbare Datensätze

Jonathan Krauß, Jonas Dorißen, Hendrik Mende, Maik Frye, Fraunhofer IPT und Robert H. Schmitt, WZL RWTH Aachen
https://doi.org/10.30844/I40M_19-4_S39-42

 

Digitale Transformation ganzheitlich managen
Wie Unternehmen die digitale Transformation strukturiert meistern

Roman Dumitrescu, André Lipsmeier, Thorsten Westermann und Arno Kühn, Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM, Paderborn
https://doi.org/10.30844/I40M_19-4_S55-58

 

Blockchain-Einsatz zur Optimierung von Produktrückrufen

Tobias Rieke und André Sardoux Klasen, FH Münster
https://doi.org/10.30844/I40M_19-4_S59-62