Direkt zum Inhalt
header image
Industrie 4.0 Management
36. Jahrgang, 2020, Ausgabe 2, Seite 19-23
Kollaborierende oder kollaborationsfähige Roboter?
Welche Rolle spielt die Mensch-Roboter-Kollaboration in der Praxis?

Tobias Kopp, Arndt Schäfer und Steffen Kinkel, Institut für Lernen und Innovation in Netzwerken (ILIN) der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Kollaborierende Roboter (sog. Cobots) gelten als Zukunftstechnologie für produzierende Unternehmen. Sie zeichnen sich durch die Fähigkeit aus, eine sichere Hand-in-Hand-Zusammenarbeit mit Menschen ohne physische Trennung zu ermöglichen. In der Praxis finden sich zwar erste Anwendungsfälle, in denen Menschen mit Cobots interagieren, nur selten handelt es sich dabei allerdings um Kollaboration im engeren Sinne. Entsprechend stellt sich die Frage, welche Rolle die Kollaborationsfähigkeit von Cobots in der unternehmerischen Praxis spielt und wodurch der Mangel an kollaborierenden Anwendungsfällen begründet ist. Antworten darauf lieferten qualitative empirische Untersuchungen bei vier kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Rahmen des BMBF-Verbundprojekts ProBot. 

Schlüsselwörter: Kollaborierende Roboter, Cobots, Mensch-Roboter-Interaktion, industrielle Roboter, Produktion
Quellen:

[1] Steil, J. J.; Maier, G. W.: Kollaborative Roboter: universale Werkzeuge in der digitalisierten und vernetzten Arbeitswelt. In: Maier, G. W.; Engels, G.; Steffen, E. (Hrsg): Handbuch Gestaltung digitaler und vernetzter Arbeitswelten. Berlin Heidelberg 2017.  
[2] Selevsek, N.; Köhler, C.: Angepasste Planungssystematik für MRK-Systeme. In: ZWF Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb 113 (2018) 1-2, S. 55-58.  
[3] Matthias, B.; Ding, H.: Die Zukunft der Mensch-Roboter Kollaboration in der industriellen Montage. In: Conference: Internationales Forum Mechatronics (ifm) 2013. Winterthur, Schweiz. 2013.  
[4] Dieber, B.; Schlotzhauer, A.; Brandstötter, M.: Safety & Security – Erfolgsfaktoren von sensitiven Robotertechnologien. In: e & i Elektrotechnik und Informationstechnik 134 (2017) 6, S. 299-303. 
[5] Oubari, A.; Pischke, D.; Jenny, M.; Meißner, A.; Trübswetter, A.: Mensch-Roboter-Kollaboration in der Produktion. In: Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb (2018) 9, S. 560-64.  
[6] Görke, M.; Blankemeyer, S.; Pischke, D.; Oubari, A.; Raatz, A.; Nyhuis, P.: Sichere und akzeptierte Kollaboration von Mensch und Maschine. In: ZWF Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb 112 (2017) 1-2, S. 41-45.  
[7] IFR Secretariat Blog: IFR publishes collaborative industrial robot definition and estimates supply. URL: https://ifr.org/post/international-federation-of-robotics-publishes-collaborative-industrial-rob, Abrufdatum 11.09.2019.  
[8] Bender, M.; Braun, M.; Rally, P.; Scholtz, O.: Leichtbauroboter in der manuellen Montage - einfach einfach anfangen. Erste Erfahrungen von Anwenderunternehmen. Stuttgart 2016.  
[9] Aaltonen, I.; Salmi, T.; Marstio, I.: Refining levels of collaboration to support the design and evaluation of human-robot interaction in the manufacturing industry. In: Procedia CIRP 72 (2018), S. 93-98.  
[10] Wischniewski, S.; Rosen, P. H.; Kirchhoff, B.: Stand der Technik und zukünftige Entwicklungen der Mensch-Roboter-Interaktion: GfA-Frühjahrskongress. Dortmund 2019.  
[11] Onnasch, L.; Maier, X.; Jürgensohn, T.: Mensch-Roboter-Interaktion - Eine Taxonomie für alle Anwendungsfälle. Dortmund 2016.  
[12] Malik, A. A.; Bilberg, A.: Developing a reference model for human–robot interaction. In: International Journal on Interactive Design and Manufacturing (IJIDeM) 30 (2019) 5, S. 1541–1547.  
[13] Hegenberg, J.; Schimpf, D. W.; Fischer, N.; Schmidt, L.: Pilotstudie zur Roboterunterstützung des Menschen bei manueller Montage: GfA-Frühjahrskongress. Dortmund 2019.  
[14] Steiger, H.; Hartbrich, I.; Schmitz, W.: Mensch, Roboter! In: VDI Nachrichten (2016) 3, S. 1.

Weitere Open Access Beiträge

 

Industrie 4.0 mit dem „Digitalen Zwilling“ gestalten

Claas Steffen Gundlach und Alexander Fay, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
https://doi.org/10.30844/I40M_20-2_S7-10

 

Der Kognitive Loop

Claus Riehle, dimeto GmbH, Thorsten Pötter und Thomas Steckenreiter, Samson AG
https://doi.org/10.30844/I40M_20-2_S52-56