Direkt zum Inhalt
header image
Fabriksoftware
25. Jahrgang, 2020, Ausgabe 3, Seite 41-44
LoRa-Technologie in der Logistik
Eine strukturierte Analyse, ob sich LoRa in Lagerprozesse integrieren lässt und welche Chancen sich hieraus ergeben

Lena Herion, Christiana Hunecke und Dieter Uckelmann

Die Entwicklung von Industrie 4.0, getrieben von der Forderung nach Kontrolle, verlässlichen Prognosen und Transparenz, stellt viele Unternehmen vor die Herausforderung innovative Technologien in bestehende Prozesse zu integrieren. Für die produktionsnahe Logistik bieten neue Technologien Potenziale zur Kostensenkung und Serviceverbesserung. Das Internet der Dinge (IoT) rückt dabei in den Fokus, da in diesem Zusammenhang ein automatisierter Informationsaustausch möglich wird. Dies kann vor allem in der Lagerlogistik ein relevantes Thema sein, da dort bislang viele Prozesse nicht standardisiert, automatisiert und transparent ablaufen. Während beispielsweise Technologien wie Radio-frequency Identification (RFID) bereits in der Logistik genutzt werden, wurde die Nutzbarkeit von LoRa (Long Range) bisher unzureichend untersucht.

Schlüsselwörter: LoRaWAN, LPWAN, IoT-Anwendung, Lagerlogistik, Lagerprozesse
Quellen:

[1] Guedey, M.: Experteninterview, gehalten am 04.05.2020.

[2] Brocke, J.; Simons, A.; Niehaves, B.; Riemer, K.; Plattfaut, R.; Cleven, A.: Reconstructing the giant: On the importance of rigour in documenting the literature search process. In: 7th European Conference on Information Systems. Verona 2009.

[3] Koning, R.; Stricker, T.; Schneider, P.: Was ist LoRa und LoRaWAN. In: Smart City Solutions. Karlsruhe 2017.

[4] Zeiler, J.; Scherer, F.; Fottner, J.: LoRaWAN als Kommunikationstechnologie für vernetzte Sonderladungsträger. In: ZWF 114 (2019) 5, S. 268-272.

[5] Linnemann, M.; Sommer, A.; Leufkes, R.: Einsatzpotentiale von LoRaWAN in der Energiewirtschaft: Praxisbuch zu Technik, Anwendung und regulatorischen Randbedingungen, 1. Auflage. Wiesbaden 2019.

[6] Kostic, V.; Janke, R.: Die Zukunft hat mit LoRa begonnen – Low Power Netze für das Internet der Dinge. In: NET 6 (2016), S. 22-25.

[7] Hood, I.; Schlimm, D.; Götz, J.; Reina, V.; Stolle, H.; Craciun, A.; Stockmann, C.; Matthews, D.: 2.1.2 Der Einsatz im Unternehmen. Digitale Welt Magazin 1 (2019), S. 65-73.

[8] Pieper, C.; Lücke, B.; Schuba, K.; Schriegel, S.; Jasperneite, J.: LoRaWAN-basiertes Intralogistikassistenzsystem. In: 10. Jahreskolloquium KommA – Kommunikation in der Automation. Magdeburg 2019.

[9] LoRa Alliance: Abdeckung & Betreiberkarten. URL: https://lora-alliance.org, Abrufdatum 15.05.2020.

[10] The Things Network: Building a global open LoRaWAN network. URL: www.thethingsnetwork.org, Abrufdatum 16.05.2020.

[11] Sinha, R. S.; Wie, Y.; Hwang, S.-H.: A survey on LPWA technology: LoRa and NB-IoT. In: ICT Express 3 (2017), S. 14-21.

[12] Abi Research: LoRaWAN und NB-IoT. URL: https://lora-alliance.org/sites/default-/files/2019-06/cr-lora-102_lorawanr_and_nb-iot.pdf, Abrufdatum 24.05.2020.

[13] o.V.: Semtech´s LoRa Technology to Track Assets at Istanbul Airport. In: Transportation Monitor Worldwide – Airports & Aviation. Camarillo, USA 2019.

[14] Schulze, M.: Übersicht am Airport. In: DVZ Online vom 16.10.2018. URL: www.dvz.de/rubriken/luft/detail/news/uebersicht-am-airport.html, Abrufdatum 14.04.2020.

[15] Furmans, K.; Kilger, C.: Betrieb von Logistiksystemen, 1. Auflage. Berlin 2019.

[16] Flier, S.: Discounter kontrollieren per Sensor. In: Lebensmittel Zeitung 45 (2019), S. 53.

[17] Kessler, R.; van der Ahe, F.; Suske, J.; Marx Gómez, J.: Einbindung von intelligenten Ladungsträgern in Prozesse der Intralogistik. In: HMD 56 (2019), S. 574-586.

Weitere Open Access Beiträge

 

Forschungsarbeit für die Fabrik der Zukunft 
Das Zentrum Industrie 4.0 Potsdam als flexibles Forschungswerkzeug 

Sander Lass

https://doi.org/10.30844/FS20-3_34-35

 

KI in der Produktion – den Einstieg nicht verpassen! 

Jochen Schumacher

https://doi.org/10.30844/FS20-3_25-27