Direkt zum Inhalt
header image
Industrie 4.0 Management
36. Jahrgang, 2020, Ausgabe 4, Seite 7-10
Lithography-based Metal Manufacturing
Ein additives Fertigungsverfahren zur Herstellung höchstpräziser, kleiner Metallbauteile

Andreas Baum, Chiara Armbruster, MetShape GmbH und Carlo Burkhardt, Institut für strategische Technologie- und Edelmetalle (STI)

Additive Fertigungsverfahren, umgangssprachlich auch 3D-Druck genannt, gehören seit einigen Jahren zu den Megatrends der modernen industriellen Fertigung. Vielfältige, branchenspezifische Anforderungsprofile führten so zu einer großen Anzahl an unterschiedlichen additiven Fertigungsverfahren und -verfahrensvarianten mit großer Werkstoffvielfalt. Bei erfolgreicher Identifikation der jeweils geeigneten Technologie ermöglicht deren Einsatz dem Anwender Vorteile wie Funktionsintegration, Leichtbau oder Effizienzsteigerungen. Allerdings stehen viele additive Fertigungsverfahren vor technologischen und vor allem wirtschaftlichen Herausforderungen, die ihren breiten industriellen Einsatz zum aktuellen Zeitpunkt hemmen. Hier bietet die innovative Lithography-based Metal Manufacturing-Technologie (LMM) neue Möglichkeiten und Chancen, insbesondere für die wirtschaftliche Herstellung von kleinen und kleinsten metallischen Präzisionsbauteilen mit hohen Genauigkeitsanforderungen.

Schlüsselwörter: Additive Fertigung, Lithography-based Metal Manufacturing, LMM-Technologie, Nacharbeit, Präzision, Oberflächenqualität, L-PBF, MBJ, FDM, MEX, MIM
Quellen:

[1] Roland Berger Holding GmbH (Hrsg): Additive Manufacturing - next generation. München 2016. URL: https://alumni.rolandberger.com/pages/publications/2016/media/rb_additive_manufacturing.pdf, Abrufdatum 11.03.2020.

[2] Munsch, M.; Schmidt-Lehr, M.; Wycisk, E.: Additive Manufacturing Make or Buy? An overview of today’s supplier market and cost structure for metal AM parts. Hg. v. AMPOWER GmbH & Co. KG. Vol. 1. Hamburg 2017.

[3] Munsch, M.; Schmidt-Lehr, M.; Wycisk, E.: Additive Manufacturing of Automotive Components. A detailed view on the Additive Manufacturing process chain of automotive components. Hg. v. AMPOWER GmbH & Co. KG. Vol. 2. Hamburg 2018.

[4] Burkhardt, C.: A beginners guide to sinter-based metal Additive Manufacturing technologies. In: Powder Injection Moulding International March 2020 Vol. 14 (2020) 1, S. 3–13.

[5] German, R. M.: Sintering theory and practice. New York 1996.

[6] Schöpf, G. (2020): Mit LMM zu kleinsten Metallbauteilen. In: Additive Fertigung (2020) 1, S. 24–25.

[7] Munsch, M.; Schmidt-Lehr, M.; Wycisk, E.: Additive Manu-
facturing Business Strategy. Be successful with Additive Manufacturing. Hg. v. AMPOWER GmbH & Co. KG. Vol. 5. Hamburg 2019.

Weitere Open Access Beiträge

Additive Fertigung metallischer und keramischer Bauteile 
Einsatz der Materialextrusion insbesondere der Verwendung von Filamenten für Sinterverfahren 

Christian Kukla, Stephan Schuschnigg und Clemens Holzer, Montanuniversität Leoben, Österreich

https://doi.org/10.30844/I40M_20-4_S20-24

 

Produkte agil entwickeln mithilfe Additiver Fertigung 
Ein Ansatz zur besseren Kundenorientierung bei der Entwicklung physischer Produkte 

Philipp Blattert, Rouven Müller, Krehl & Partner Unternehmensberatung und Werner Engeln,
Hochschule Pforzheim

https://doi.org/10.30844/I40M_20-4_S59-62

 

Digitale Verzahnung in variantenreicher Fertigung 
Komplexe Produktions- und Logistikprozesse mittels mobiler Apps harmonisieren 

Sven Winkelhaus, Technische Universität Darmstadt, Eric Grosse, Universität des Saarlandes
und Michael Bauer, Koenig & Bauer AG, Würzburga

https://doi.org/10.30844/I40M_20-4_S55-58

 

Additive Fertigung für industrielle Anwendungen 
Entwicklung einer Auswahlsystematik für Bauteile zur Generierung funktionalen Mehrwerts mittels additiver Fertigung 

Thomas Papke, Dominic Bartels, Michael Schmidt, Marion Merklein, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Daniel Gerhard, Jonas Baumann und Indra Pitz,
Schaeffler Technologies AG & Co. KG

https://doi.org/10.30844/I40M_20-4_S50-54