Direkt zum Inhalt
header image
Fabriksoftware
25. Jahrgang, 2020, Ausgabe 2, Seite 17-20
Fabriksoftware – eine Typologie

Norbert Gronau

Immer mehr Konzepte versprechen die Digitale Fabrik, die Industrie 4.0-Fabrik, die Smart Factory usw. Allen ist gemeinsam, dass dahinter der erheblich ausgeweitete Einsatz von vernetzter Software steht. Allein der Begriff Fabriksoftware selbst ist noch nicht definiert bzw. gegenüber nahestehenden Begriffen abgegrenzt. Der vorliegende Beitrag stellt dazu einen für Forschung und Praxis tauglichen Ansatz zur Einordnung von Software in Fertigung und Logistik vor.

Schlüsselwörter: Fabriksoftware, MES, Klassifikationsschema
Quellen:

[1] Heusinger, S.; Pichler, R.: Industrie 4.0 on the Road - Normung und Standardisierung geben Orientierung und unterstützen durch Leitplanken, Industrie Management 2/2017, S. 37-41

[2] Sauer, O.: Informationstechnik für die Fabrik der Zukunft - Stand der Technik und Handlungsbedarf, Industrie Management 1/2013, S. 11-14

[3] Weck, M.: Werkzeugmaschinen. Band 3: Automatisierung und Steuerungstechnik. 3. Auflage Düsseldorf 1989

[4] Gronau, N.: Führungsinfomationssysteme für das Management der Produktion. München 1994

[5] Gronau, N.: Trends und Herausforderungen bei Fabriksoftware, Fabriksoftware 2/2019, S. 21-24

[6] Fabriksoftware des Jahres 2019 – die Finalisten, Fabriksoftware 1/2019, S. 33-36