34, 2018, 47-50
Industrie 4.0 ist kein digitaler Wandel,sondern eine Revolution (Teil 2)

Bibtex

@Article{Steckenreiter+AG+Pötter+Leverkusen+Riehle,
 year    = "2018", 
  issue    = "3", 
  journal    = "34", 
  pages    = "47-50", 
  title    = "Industrie 4.0 ist kein digitaler Wandel,sondern eine Revolution (Teil 2)", 
  author    = "Thomas {Steckenreiter}, Samson {AG}, Frankfurt, Thorsten {Pötter}, Bayer {AG}, Leverkusen und Claus {Riehle}
", 
  doi    = "https://doi.org/10.30844/I40M18-3_47-50", 
  abstract    = "Teil 2: Schließlich geht es dabei um nicht weniger als eine Änderung der Beziehungsverhältnisse, nämlich zwischen: Mensch und Maschine, Autonomie und Vernetzung, Hierarchie und Individuum. Und immer bieten umwälzende Kulturveränderungen, ob in der Produktion oder in der Organisation, neben Risiken auch Chancen. Deshalb wird von den Autoren parallel mitgedacht, wie in diesem (r)evolutionären Prozess ein passender Weg für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) aussehen könnte. Ko-Operative Partnerschaften sind hier Stichwort und Möglichkeit zur Weiterentwicklung in diesen umwälzenden Zeiten.", 
  keywords    = "Digitalisierung, Industrie 4.0, Organisation, Struktur, Kultur, Technologie, KMU, Mittelstand", 
}

Abstract

Abstract

Teil 2: Schließlich geht es dabei um nicht weniger als eine Änderung der Beziehungsverhältnisse, nämlich zwischen: Mensch und Maschine, Autonomie und Vernetzung, Hierarchie und Individuum. Und immer bieten umwälzende Kulturveränderungen, ob in der Produktion oder in der Organisation, neben Risiken auch Chancen. Deshalb wird von den Autoren parallel mitgedacht, wie in diesem (r)evolutionären Prozess ein passender Weg für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) aussehen könnte. Ko-Operative Partnerschaften sind hier Stichwort und Möglichkeit zur Weiterentwicklung in diesen umwälzenden Zeiten.

Keywords

Schlüsselwörter

Digitalisierung, Industrie 4.0, Organisation, Struktur, Kultur, Technologie, KMU, Mittelstand

References

Referenzen

[12] BMBF: Industrie 4.0 – Innovationen für die Produktion von morgen; Referat Forschung für Produktion, Dienstleistung und Arbeit. Bonn 2015. URL: https://www.bmbf.de/pub/Industrie_4.0.pdf, Abrufdatum 01.12.2016.
[13] Bergmann, F.: Neue Arbeit, Neue Kultur. 2004
[14] Brand Eins: Agiles Management – Das Ende des Patriarchen. URL: https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2017/neue-arbeit/das-ende-der-patriarchen
[15] Kühl, S.: Wie demokratisch können Unternehmen sein. URL: http://www.uni-bielefeld.de/soz/personen/kuehl/pdf/Kuehl-Stefan-2015-ww0615_18-25_TT.pdf
[16] Riehle, C.: Diversity, Integration und Mehrwert: Erfolgreiche Organisationsentwicklung gespiegelt am Fußballspiel. Lernende Organisation – Zeitschrift für Relationales Management und Organisation, LO 68 (2012), S. 42-52.
[17] FAZ: Deutschland im Olympiafinale – „Ihr seid ja völlig wahnsinnig“. URL: http://www.faz.net/aktuell/sport/olympische-winterspiele/deutsches-team/olympia-2018-deutschland-im-eishockey-finale-gegen-oar-15465075.html,Abrufdatum 25.02.2018.
[18] VDI Aachener Bezirksverein: Von Nullen und Einsen – Wie die Digitalisierung unsere Lebens- und Arbeitswelt verändert. VDI-Technikmagazin tec4u, Jahresausgabe 2018.
[19] Fiedler, A.; Krieger, C.; Sackmann, D.; Wenzel-Schinzer, H.: RMI 4.0: Ein Reifegrad-Modell für den Mittelstand. In: Industrie 4.0 Management 34 (2018) 2, S. 48-52.
[20] Stich, V.: Zeugnis der Reife: Wie weit sind Unternehmen in Industrie 4.0? In: VDI-Technikmagazin tec4u 161 (2018), S. 66-73.
[21] Pütz, H.; Rücker, S.: Change Engine, while you are flying – Kulturwandel in der digitalen Transformation messen und gestalten. Aktuelle Forschungsergebnisse und Praxisbeiträge zu Agilität in Unternehmen. 2017.
[22] Simon, F.B.: Einführung in die systemische Organisationstheorie. Carl-Auer-Systeme. Heidelberg 2018.

GITO events | library.gito